Top Anbieter:

Dispokredit ablösen

In der heutigen Zeit, wo alles schnell gehen muss und niemand mehr Zeit hat, auf etwas zu warten, bietet sich ein Dispokredit für viele Menschen geradezu an. Dabei wird oftmals vergessen, dass ein Dispokredit nicht nur Vorteile bietet, sondern auch stets eine nicht zu verachtende Kehrseite aufweist. So bekommt man mit dem Dispokredit zwar schnell und unkompliziert einen gewissen Betrag zur Verfügung, doch für diese Einfachheit bietet die Bank auch ordentlich zur Kasse. Bei keinem anderen Kredit sind die Zinsen so hoch und die Konditionen so kundenfeindlich wie beim Dispokredit. Aus diesem Grund suchen auch immer mehr Menschen nach einer schnellen und einfachen Möglichkeit, ihren Dispokredit ablösen zu können. Doch wie geht man am sinnvollsten vor, wenn man seinen Dispokredit ablösen möchte?

Bloß nicht vom Regen in die Traufe

Wer seinen Dispokredit ablösen möchte, sollte sich auf jeden Fall ein wenig Zeit hierfür lassen und die Angebote für die Umschuldung sehr gut prüfen. Schließlich nutzt es einem nicht besonders viel, wenn man zwar seinen Dispokredit ablösen kann, jedoch im Gegenzug einen Kredit aufnimmt, der dem Dispokredit kaum nachsteht. Also Augen auf und lieber zweimal hinsehen! Den Anfang sollte man machen, indem man sich zuerst einmal einen Überblick über die verschiedenen Anbieter macht und sich deren Kreditangebote ansieht. Gerade die Vielzahl an Kreditanbietern kann einem hier schon einmal den Atem rauben. Doch wer seinen Dispokredit ablösen möchte, darf sich nicht so schnell ins Boxhorn jagen lassen und sollte einen kühlen Kopf bewahren. Eine wertvolle Hilfe für die Suche nach geeigneten Anbietern kann hier das Internet sein. Dort findet man einige Websites, die sich darauf spezialisiert haben, einen umfassenden Vergleich verschiedener Kreditanbieter durchzuführen. Hierfür muss man lediglich ein paar Angaben machen und schon kann die Suche starten. Aus dieser Liste gilt es dann, den passenden Partner zu finden, über welchen man schnell seinen Dispokredit ablösen kann. Nun gibt es gerade im Bereich Kredite keine allgemeingültigen Angebote, und so sollte man sich hier in jedem Fall erst einmal individuelle Angebote der verschiedenen Kreditanbieter einholen. Hierbei können einige Dinge berücksichtigt werden, die sich auf das Endergebnis sowohl positiv als auch negativ auswirken können. Hat man sich letztendlich für einen Anbieter entschieden, kann man guten Gewissens daran gehen, und bald seinen Dispokredit ablösen.

Den Dispokredit ablösen - Die Vorteile

Egal, bei welcher Bank und egal, in welchem Bundesland, die Konditionen bei einem Dispokredit sind im Grunde genommen fast überall gleich, nämlich ungünstig für den Kreditnehmer. Gerade die Zinsen sind meist extrem hoch, sodass es sich für jeden lohnen kann, den Dispokredit ablösen zu lassen. Doch nicht nur die Kosten sprechen gegen einen Dispokredit, auch andere Konditionen sind nicht sehr dienlich. So gibt es für einen Dispokredit in nahezu keinem Fall festgelegte Rückzahlungsvereinbarungen. Das Resultat dieses Umstandes ist dann meist eine sehr, sehr lange Inanspruchnahme des Dispokredites, was die Bank unterm Strich natürlich freut, da dies dauerhafte Einnahmen darstellt. Ein normaler Kredit dagegen bietet normale Zinssätze und einen festen Plan für die Rückzahlung. Den Dispokredit ablösen bedeutet also auch die erfreuliche Aussicht auf ein Ende der Schulden!

Dispokredit ablösen

Im Einzelhandel und in Reisebüros bieten sich immer mal wieder einmalige Gelegenheiten, sowohl für Alltagsgegenstände, als auch größere Einkäufe. Manche schlagen dann schnell zu und finanzieren die HiFi-Anlage, den neuen Fernseher oder die Traumreise mal schnell mit einem Dispokredit. Dann kann man sich gleich und sofort über den neuen Kauf freuen, denn mit dem Dispokredit kann man oft bis zu 3 Monatsgehälter vorfinanzieren. Im ersten Monat sieht der Dispokredit auch sehr günstig aus, denn die Zinsabrechnung erfolgt immer zum Quartalsende. Gerade bei der erstmaligen Inanspruchnahme kommt man so bis dahin gar nicht auf die Idee den Dispokredit ablösen zu wollen.

Doch sollte man immer im Hinterkopf haben, dass der Dispokredit so etwas wie ein voll flexibler Flugschein in der Business-Klasse darstellt: Täglich und ohne große Nachfragen aufzunehmen, sofortige Abrechnung und Auszahlung des Dispokredites und kein separater Antrag. Doch diese Flexibilität verursacht natürlich auch auf Bankseite Kosten: In der Bilanz muss man eine gewisse Eigenkapitalquote dafür reservieren und auch Reserven halten für den Fall, dass ganz viele Kontoinhaber zum gleichen Zeitpunkt plötzlich das Konto überziehen.

Die großen Banken verlangen für diese Art Kredite allerdings auch einen vergleichsweise hohen Preis: Eine große gelbe Bank verlangt derzeit 13,16 % pro Jahr, andere Banken auch meist 10 % und mehr. Und damit ist die Flexibilität längerfristig gesehen auch relativ teuer. Wenn man dann den Dispokredit durch einen normalen Konsumentenkredit ablösen kann, dann kann man echtes Geld sparen. HInzu kommt, dass der Privatkunde die Soll-Zinsen nicht von der Steuer absetzen kann, weshalb die 13,16 % oder mehr eine echte Belastung für seinen Geldbeutel darstellen.

Das Ablösen des Dispokredites ist relativ einfach: Man beantragt entweder bei seiner Hausbank, jeder anderen Bank oder auch online einen Privatkundenkredit. Möglichst mit der Höhe des Dispokredites eben genau mit dem Ziel, diesen Kredit ablösen zu können. Die Monatsraten sollte man sich dann so ausrechnen, dass man bequem mit der Rückzahlung hinkommt, auch wenn mal die eine oder andere Reparatur fällig werden sollte. Mit Zinsen zwischen 5 und 7 % kann man hier erheblich sparen. Das Ablösen des Dispokredites wirkt sich dann schon auf der nächsten Quartalsabrechnung positiv aus, da man weniger Zinsen zahlt. Man sollte aber darauf achten, keinen neuen Dispokredit unnötig aufzunehmen, denn dann zahlt man eben wieder die 13,16 % oder mehr.

Deshalb sollte man - wenn es irgendwie möglich ist - den teuren Dispokredit möglichst schnell ablösen und die Zinsbelastung verringern. Denn der Dispokredit ist ja eigentlich nur der kurze, schnelle Kredit bzw. ein Liquiditätspuffer für kurzfristiges Überziehen des Kontos oder unerwartete Ausgaben.