Nachrangdarlehen:
Flexible Umschuldung für Immobilieneigentümer

  • Nachrangdarlehen nutzen, um monatliche Belastung zu reduzieren
  • Hohe Flexibilität, weil Immobilie als Sicherheit dient – auch bei negativer Schufa
  • Monatsrate anpassen, Zwangsversteigerung vermeiden, Anschlussfinanzierung sichern

Definition

Was ist ein Nachrangdarlehen?

Nachrangdarlehen für Privatpersonen funktionieren prinzipiell wie gewöhnliche Ratenkredite: Du leihst dir eine gewisse Kreditsumme und zahlst diese anschließend in monatlichen Raten zurück. Zwei wesentliche Unterschiede machen Nachrangdarlehen jedoch besonders.

  1. Bei Nachrangdarlehen dient deine Immobilie als Sicherheit. Dies wird im Grundbuch festgehalten und senkt das Finanzierungsrisiko des Kreditgebers. Im Vergleich zu herkömmlichen Privatkrediten sind daher bessere Konditionen und längere Laufzeiten möglich. Nachrangdarlehen werden wegen der höheren Besicherung häufig sogar bei schlechtem Schufa-Score gewährt.
  1. Im Insolvenzfall sind die Forderungen der Bank allerdings nachrangig, daher der Name dieser Darlehensform. Zuerst werden die Ansprüche der im Grundbuch erstrangig platzierten Gläubiger bedient. Das steigert das Ausfallrisiko der kreditgebenden Bank, was wiederum zu höheren Zinsen führen kann.

Nachrangdarlehen sind also vielseitige Kredite, die spezielle Vorteile und Nachteile mit sich bringen. Richtig eingesetzt können sie aufgrund ihrer Flexibilität auch in anspruchsvollen finanziellen Situationen die rettende Lösung sein. Wie viel Geld Kreditnehmende bekommen, hängt unter anderem von der Höhe der Grundschuld und vom Beleihungswert der Immobilie ab. Wir analysieren kostenlos und unverbindlich, welche Möglichkeiten eine Nachrangfinanzierung dir bietet.

Verwendungszweck

Nachrangdarlehen: zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten

  • Umschuldung und Zusammenfassung bestehender Ratenkredite oder Autofinanzierungen
  • Monatliche Gesamtrate reduzieren und Finanzübersicht steigern
  • Finanzierungen realisieren trotz negativer Schufa
  • Negative Schufa-Einträge vermeiden
  • Anschlussfinanzierung absichern
  • Aufstockung einer Baufinanzierung
  • Kreditmittel gewinnen, um Wohneigentum ohne Eigenkapital zu erwerben
  • Nachrangfinanzierung von Umbau, Renovierung, Sanierung oder Modernisierung
Eine Mutter mit Kind freut sich über ihr günstiges Nachrangdarlehen

Kredite umschulden mit Nachrangdarlehen

Viele kleine Finanzierungen können in Summe unerwartet teuer werden – selbst wenn die einzelnen Kredite eigentlich günstig sind. Manchmal ist die finanzielle Belastung so hoch, dass am Monatsende kaum ein Euro übrig bleibt. In solchen Situationen gibt dir eine Umschuldung wieder finanziellen Spielraum. Durch Ratenreduzierung und Zinsersparnis kann sich die monatliche Gesamtrate um mehrere Hundert Euro verringern.

Besitzt du eine Immobilie, bietet sich zur Umschuldung ein Nachrangdarlehen an (auch Eigentümerdarlehen genannt). Einfamilienhäuser oder Eigentumswohnungen fungieren bei solchen Darlehen als Sicherheit, was höhere Kreditsummen und günstigere Konditionen ermöglicht. Für Darlehensnehmer sind das ideale Voraussetzungen, um die eigenen Finanzen kostengünstig neu zu ordnen und eine entspannte Tilgung zu ermöglichen.

Ein Paar umarmt sich und ist glücklich über sein Nachrangdarlehen

Negative SCHUFA

Nachrangdarlehen trotz negativer Schufa

Nachrangdarlehen sind durch Immobilien zusätzlich besichert. Gegenüber gewöhnlichen Ratenkrediten ist das Finanzierungsrisiko für die kreditgebende Bank also geringer. Häufig gewähren Banken Nachrangdarlehen auch bei negativer Schufa, obwohl sie vergleichbare Privatkredite ablehnen würden. Besitzt du ein Haus oder eine Eigentumswohnung, solltest du diese Option auf jeden Fall prüfen.

Mithilfe von nachrangigen Darlehen kannst du außerdem verhindern, dass es wegen Zahlungsunfähigkeit überhaupt zu negativen Schufa-Einträgen kommt. Dank ihrer großen Flexibilität lassen sich mit Nachrangdarlehen fast alle Verbindlichkeiten ablösen und günstiger zusammenfassen – ob Dispo, Autokredit, Kreditkarte oder Ratenkredit. Das verbessert deine Bonität. Starte eine Umschuldung, bevor dir die Raten über den Kopf wachsen.

Baufinanzierung

Nachrangdarlehen bei Baufinanzierungen

Lehnen Banken die Anschlussfinanzierung für einen Immobilienkredit ab, droht die Zwangsversteigerung. Die Ablehnung kann an veränderten Einkommensverhältnissen, am Jobverlust, an einer Scheidung, aber auch an einem schlechten Schufa-Score liegen. Läuft die Zinsbindung deiner Baufinanzierung in naher Zukunft aus, solltest du eine Verschlechterung deiner Bonität, etwa durch verspätete Rückzahlung anderer Darlehen, also unbedingt vermeiden. Mithilfe von Nachrangdarlehen und einer frühzeitigen Umschuldung lässt sich eine Zwangsversteigerung verhindern.

Durch Nachrangfinanzierungen kannst du natürlich auch deine Immobilienfinanzierung aufstocken oder dir finanzielle Mittel für Umbau, Renovierung, Sanierung oder Modernisierung sichern. Mithilfe von Nachrangdarlehen ist sogar der Immobilienkauf ohne Eigenkapital möglich.

Ein Wohnzimmer in einem Haus, das mit einem Nachrangdarlehen finanziert wurde

Nachrangdarlehen mit Umschuldung.de:
So funktioniert‘s

Bei der Gestaltung von Nachrangdarlehen spielen viele Faktoren eine Rolle. Wir berücksichtigen deine Bedürfnisse und erarbeiten eine individuelle Finanzierungslösung. Unsere kostenlose, unverbindliche, bankenunabhängige Beratung verläuft in der Regel so:

Zunächst musst du uns ein paar grundlegende Informationen mitteilen, damit wir dein Nachrangdarlehen optimal zusammenstellen können. Wo wohnst du? Wie viel Geld hast du monatlich zur Verfügung? Welche Verbindlichkeiten bestehen? Wie hoch ist die gewünschte Kreditsumme? Je mehr wir über dich wissen, desto besser können wir das Darlehen auf deine Bedürfnisse zuschneiden.

Ist deine Anfrage eingegangen, rufen wir dich im Regelfall innerhalb von 24 Stunden zurück. Dein/e Berater/in präsentiert dir verschiedene Kreditangebote, gemeinsam besprecht ihr deine Optionen. Zu diesem Zeitpunkt lässt sich bereits einschätzen, ob sich eine Umschuldung lohnt und welche Ratenersparnis und/oder Zinsersparnis möglich ist.

Ist dein individuelles Nachrangdarlehen zusammengestellt, schicken wir dir ein entsprechendes schriftliches Angebot. Folgende Unterlagen sind erforderlich, damit wir den Kreditantrag bearbeiten können:

  • Deine letzten 3 Lohnabrechnungen
  • Lückenlose Kontoauszüge der letzten 30 Tage
  • Kopie deines gültigen Personalausweises
  • Idealerweise die Kreditverträge laufender Finanzierungen

Sobald die Zusage der Bank vorliegt und der Kreditvertrag unterzeichnet ist, erledigt der neue Kreditgeber alle weiteren Formalitäten. Er übernimmt die Kommunikation mit den bisherigen Gläubigern und löst bestehende Verbindlichkeiten korrekt ab. Das Nachrangdarlehen verschafft dir sofort finanziellen Spielraum. Du profitierst unmittelbar von der reduzierten Rate, deine Bonität wird langfristig geschützt.

Nachrangdarlehen nutzen: FAQ

Bei Nachrangdarlehen gibt es mehr Gestaltungsspielraum als bei vielen anderen Privatkrediten. Diese Flexibilität bietet dir viele Vorteile, kann aber auch den Einstieg in die Thematik erschweren. Um dir die erste Orientierung zu erleichtern, haben wir im Folgenden einige häufig gestellte Fragen beantwortet. Dein/e Berater/in erklärt dir gern alle weiteren Details.

Scroll to Top